Wie Sie LabelJoy in Ihre Datenverwaltungssoftware einbinden

Softwareintegration von LabelJoy in Ihre Datenverwaltungssoftwaren

Softwareintegration

Wenn Sie einer vorhandenen Softwarestruktur Etikettendruck hinzufügen möchten, unabhängig davon, ob es sich um eine einfache Excel-Datei oder ein Unternehmens-ERP-System handelt, finden Sie hier einige Richtlinien zur Integration von LabelJoy in Ihre bestehende Softwareumgebung.

1 – Die Grundlagen: Schnelles Drucken

Wenn Sie Ihre Etiketten bereits erstellt haben und sie nur von Zeit zu Zeit drucken müssen, ist es nicht nötig LabelJoy jedes Mal neu zu starten.

Der einfachste Weg eine LabelJoy-Datei zu drucken, ohne das Programm zu starten, ist das Kontextmenü Drucken mit LabelJoy. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie den zweiten Menüpunkt:

Drucken mit Labeljoy

Tatsächlich startet dieser Vorgang LabelJoy, aber nur um den Druckauftrag zu bearbeiten. Das Programm schließt sich danach von selbst.

Die oben beschriebene Methode erfordert mindestens zwei Mausklicks. Sie können allerdings durch Erstellen einer Druckverknüpfung noch mehr Zeit beim Drucken sparen.
Wir müssen die ausführbare Programmdatei LabelJoy5.exe finden. Der Dateipfad kann je nach den Einstellungen variieren. Die Standardeinstellungen sollten folgende sein: C:\Programme\LabelJoy (oder C:\Programme (x86)\LabelJoy für 64-Bit-Systeme).

Verknüpfung kopieren

Beachten Sie, dass die .exe-Erweiterung abhängig von Ihren Windows-Einstellungen möglicherweise nicht sichtbar ist.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die LabelJoy-Programmdatei und wählen Sie Kopieren:

Verknüpfung einfügen

Auf Ihren Desktop klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen leeren Bereich und wählen Sie die Option Verknüpfung erstellen:

drucken Verknüpfung

Sie haben jetzt eine Verknüpfung erstellt, mit der Sie LabelJoy starten können. Sie können diese Verknüpfung auch in eine Druckverknüpfung umwandeln.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neu erstellte Verknüpfung und wählen Sie Eigenschaften:

Eigenschaften der Verknüpfung

So sollte das Fenster aussehen:

Drucken Verknüpfung Fenster

Wir müssen den Text im Textfeld Ziel bearbeiten. Hier fügen wir das Vorzeichen /P hinzu und den Dateipfad und Dateinamen der LabelJoy Datei, die gedruckt werden soll. Wenn sich die Datei beispielsweise auf dem Desktop des Windows-Benutzers Henry befindet, lautet unsere resultierende Eingabe:

“C:Program filesLabelJoyLabelJoy5.exe” /P “C:UsersHenryDesktopMy label.lpa”

(Einschließlich Anführungszeichen).
Durch diese Verknüpfung wird Windows angewiesen, die Datei C:\Users\Henry\Desktop\My label.lpa mit LabelJoy zu öffnen.
Außerdem wird LabelJoy angewiesen, die Datei zu drucken und zu schließen.
Sie haben jetzt eine 1-Klick-Druckverknüpfung für Ihre am häufigsten verwendeten Etiketten.
Es könnte auch nützlich sein, Ihre Verknüpfung so umzubenennen, dass ihre Funktion leicht erkennbar ist.

2 – Drucken von Etiketten mit Datenverknüpfung

Mit LabelJoy können Daten auf Etiketten geladen werden, die aus externen Datenquellen wie Excel-Dateien, Access-Dateien oder professionellen Datenbanksystemen wie SQL Server, Oracle oder MySql stammen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in diesem Tutorial-Video.

Wenn Ihre Etiketten vor dem Druck aktualisiert werden sollen, müssen Sie die Option Daten aktualisieren, wenn diese Datei geladen oder gedruckt wird aktivieren, die Sie im Formular Gruppeneinstellungen finden.
Drucken von Daten verbunden Etiketten
Mit dieser Option werden die Daten aktualisiert, sobald die Datei geladen oder gedruckt wird. Die Daten werden mit jenen Parametern neu geladen, die während der ersten Verbindung eingegeben wurden. In diesem Fall müssen die Datei C:\Logistic label.xlsx und die Tabelle Logistic Labels vorhanden sein, sonst können die Daten nicht aktualisiert werden.

Mit dieser Option können Sie Etiketten immer mit den aktuellsten verfügbaren Daten drucken. Wenn also die Druckverknüpfung, die zuvor erstellt wurde, mit externen Daten verbunden ist, müssen Sie nur darauf klicken, wenn Sie aktualisierte Daten drucken möchten.

WICHTIG: LabelJoy speichert den Namen des Druckers, der zum Drucken der einzelnen Dateien verwendet wird. Dies bedeutet, dass der Drucker der für den 1-Klick Druckvorgang benutzt wird, immer der gleiche sein wird der das vorherige Mal, verwendet wurde.

3 – Excel-Integration mit VBA

Wenn die zu druckenden Daten in einer Excel-Datei gespeichert sind, kann durch Nutzung der Programmiersprache VBA (Visual Basic for Application) in derselben Excel-Datei eine Druckverknüpfung erstellt werden.

Dies erfordert einige Programmierkenntnisse und Kenntnisse der VBA-Umgebung.

Wir nehmen an, dass sich beide Dateien im Stammverzeichnis des Laufwerks C befinden, C: \.

Diese Datei herunterladen
Öffnen Sie zunächst die LabelJoy-Datei und vergewissern Sie sich, dass die Option “Daten aktualisieren, wenn diese Datei geladen oder gedruckt wird” aktiviert ist, wie im vorherigen Kapitel beschrieben.

Wenn die verknüpfte Excel-Datei nicht im Stammverzeichnis des Laufwerks C: gespeichert sein sollte, achten Sie darauf, dass der richtige Dateipfad in Gruppeneinstellungen/Datenquelle eingeben wird.

Speichern Sie die LabelJoy Datei und schließen Sie LabelJoy.

Ab diesem Moment kann LabelJoy geschlossen bleiben, wir müssen uns nur noch um die zu druckenden Daten kümmern.

Die Excel-Datei enthält eine einzelne Datenzeile und eine mit einem VBA-Makro verknüpfte Schaltfläche:

Excel-Integration mit VBA

Wir öffnen jetzt die Excel Datei und den VBA-Editor, indem wir ALT+F11 drücken. So erhalten wir Einblick in die Vorgänge im Hintergrund:

Excel-Integration mit VBA

Im Modul modLabelPrinting finden Sie einen einzelnen Vorgang namens LabelPrint. Das ist ein einfaches Makro, das zuerst die Excel-Datei speichert und dann den Druck der LabelJoy-Datei ausführt. Dieser letzte Schritt wird durch die ShellExecute Windows API-Funktion erreicht (weitere Informationen entnehmen Sie bitte der MSDN-Website).

Wenn die LabelJoy-Datei Software Integration.lpa nicht im Stammverzeichnis des Laufwerks C: gespeichert sein sollte, achten Sie darauf den Dateipfad entsprechend zu ändern:

sLabelJoyFileNameAndPath = [Geben Sie hier den korrekten Dateipfad mit Anführungszeichen ein]

Wenn Sie auf die Schaltfläche Speichern und Drucken klicken, wird das Makro ausgeführt: die Excel-Datei wird gespeichert und die LabelJoy-Datei wird zuerst aktualisiert und dann gedruckt.

Probieren Sie es aus: ändern Sie die Daten der Excel Datei und klicken Sie auf die Schaltfläche um die Ergebnisse auf den gedruckten Etiketten zu sehen.

4 – Integration in ein ERP-System

Wenn Ihr Unternehmen seine Daten in einem internen ERP-System verwaltet, können Sie den oben beschriebenen Prozess anwenden indem Sie eine entsprechende Zeile in der Programmiersprache Ihrer Wahl schreiben.

Die einzige Voraussetzung ist, dass LabelJoy auf dem Computer installiert ist, von der aus die Etiketten gedruckt werden.

Im Folgenden eine Beispielanwendung, die in VB.NET (Version 2010, Frameworks 2.0 und 3.5) geschrieben wurde. Der Code sollte auf einem Computer laufen, auf dem LabelJoy 5 installiert ist.

Dieses Beispiel erfordert grundlegende Kenntnisse der VB.NET-Programmiersprache sowie einige Kenntnisse in ADO.NET.

Wenn die Anwendung zum ersten Mal ausgeführt wird, kopiert sie zwei Dateien, die in ihrem Ressourcenbereich gespeichert sind:

  1. 1. Logistic label.mdb. Eine Access-Datenbank mit zwei Tabellen: Die LogisticLabel Tabelle enthält die zu druckenden Daten. Die ISO3166 Tabelle enthält länderspezifische Daten die benötigt werden, um die Felder CountryCode und CountryPrefix richtig zu verarbeiten.
    Diese Datei wird im Ordner Daten unter dem Dateipfad abgespeichert, wo LabelJoy installiert ist (z.B. C:\Program Files\LabelJoy 5\Daten). Wenn der Ordner dort noch nicht existiert, wird er erstellt.
  2. 2. Logistik label.lpa. Die zu druckende LabelJoy-Datei. Diese Datei wird im LabelJoy-Dokumentordner (C:\Users\UserName\Documents\LabelJoy) gespeichert. Diese Datei enthält Daten, die mit der LogisticLabel-Tabelle der MDB-Datei verbunden sind.

Die Anwendung besteht aus einem einzigen Formular, mit dem die erforderlichen Daten für das Logistiketikett erfasst werden:

Integration in ein ERP-System

Sobald das Formular die zu druckenden Daten enthält, klickt der Benutzer auf Drucken.
Die eingegebenen Daten werden zuerst durch die CheckData-Funktion validiert. Sollte eine Inkohärenz gefunden werden, wird eine Nachricht angezeigt. Der Druckvorgang wird erst nach Behebung aller Fehler ausgeführt. Finden Sie weitere Informationen in den Kommentaren:

Integration in ein ERP-System

Sobald die Daten validiert wurden, werden sie in der LogisticLabel-Tabelle der MDB-Datei über die UpdateData-Funktion gespeichert. Wie Sie im Code sehen können, wird immer eine Delete-Anweisung ausgegeben, bevor die neuen Daten gespeichert werden. Für dieses Beispiel benötigen wir nur eine Datenzeile in der Quellentabelle:

Integration in ein ERP-System

Anschließend wird das Etikett mit dem ShellExecute Windows API-Ansatz gedruckt:

Integration in ein ERP-System

Die Datei Logistic label.lpa wird in LabelJoy geladen und die Datenaktualisierung erfolgt durch Lesen der neu eingegebenen Daten aus der MDB-Datei. Nach dem Druck wird LabelJoy geschlossen.
Der Datenaktualisierungsprozess wird auch durch Nutzung einer versteckten LabelJoy-Funktion ermöglicht: Wenn eine LabelJoy Datei mit einer Datenquelle verknüpft wird, die ursprünglich am Dateipfad der LabelJoy Installation gespeichert ist (oder entsprechenden Unterordnern), werden zukünftige Datenaktualisierungen sich immer auf einen Dateipfad im Installationspfad beziehen, selbst wenn es nicht genau der gleiche Pfad ist, wie der der ursprünglichen Datei.
Angenommen, Sie verknüpfen eine LabelJoy-Datei mit einer Datenquelle in C:\Program Files\labeljoy 5\Data, wobei C:\Program Files\LabelJoy 5 das Installationsverzeichnis ist. Anschließend verschieben Sie die LabelJoy-Datei und die externe Daten auf einen anderen Computer. Da es sich hier um eine 64-Bit-Windows-Version handelt, lautet das Installationsverzeichnis C:\Programme(x86)\labeljoy 5. Legen Sie Ihre externe Datenquelle unter C:\Programme(x86)\labeljoy 5\Data ab. Anschließend öffnen Sie die LabelJoy-Datei und starten die Datenaktualisierung: LabelJoy erkennt, dass die ursprüngliche Datenquelle unter [INSTALLDIR]\Data lag und passt den Pfad entsprechend dem Installationsverzeichnis des aktuellen Rechners an.

Dieses VB.NET-Projekt herunterladen